Gottesanbeterin mit Opfer

[Home (Navigation)]

An einem der letzten schönen Spätsommertage fand ich am Wegesrand im Kaiserstuhl eine Gottesanbeterin (Mantis religiosa). Das Exemplar war nicht besonders groß, aber genau so gefräßig wie seine größeren Verwandten am Mittelmeer und in den Tropen.

(Große Bilder beim Klick auf die kleinen)

Die Mantis (94,3 KB JPG)
Die Mantis
Auf einem warmen Markierungsstein sitzt die Mantis und wartet auf ihre Opfer...
Das Opfer (78,9 KB JPG)
Das Opfer
Den Platz hat sich die Mantis gut ausgesucht, lockt doch der Duft eines Stückchens Hundescheiße massenhaft Fliegen an...
In Pose... (63,6 KB JPG)
In Pose...
Vorläufig posiert sie noch für den Fotografen...
Warten... (87,0 KB JPG)
Warten...
...und wartet bis sich etwas nähert...
Das Opfer naht (95,6 KB JPG)
Das Opfer naht
Eine Fliege ist fast in Reichweite...
...auf der anderen Seite (80,8 KB JPG)
...auf der anderen Seite
Fliegen sind doch recht schnell. Wenn sie sich dem Opfer nähert bewegt sich die Mantis dagegen sehr langsam und wie ein Gras im Wind schwankend.
...und weg (89,4 KB JPG)
...und weg
Die Fliege aus dem vorherigen Bild ist nochmal entkommen. Die Mantis war zu langsam beim Zupacken.
Nah genug (103,6 KB JPG)
Nah genug
Diese Fliege hat noch ca. 3 Sekunden zu leben.
Gefangen (51,8 KB JPG)
Gefangen
Mit dem blitzartigen Vorschnellen ihrere Greifarme hat sie die Fliege gefangen und verläßt sofort den Stein...
Die Mahlzeit (31,9 KB JPG)
Die Mahlzeit
Im Schatten und zwischen grünen Pflanzen, wo sie selber schlechter gesehen werden kann, verspeist sie genüßlich die Fliege. Die Kauwerkzeuge der Mantis standen wahrscheinlich Modell für das "Alien".
...fast aufgegessen (54,6 KB JPG)
...fast aufgegessen
Besonders lange dauert es nicht, bis die Fliege komplett verspeist ist.
Und gleich zum nächsten Opfer (25,4 KB JPG)
Und gleich zum nächsten Opfer
Die Innereien der Fliege hängen ihr noch in den Mundwinkeln, da schaut sie schon wieder nach dem nächsten Opfer aus.

 

© Erik Krause 2002, Seite erstellt mit HomeGallery 1.3.3